Fukushima: Sägespäne, Zeitungen und Badesalz !


Es hört sich abenteuerlich an, und unprofessionell. Ist denn keiner von den Havarie-Profis aus Russland oder den USA vor Ort ? Mit diesen Mittelchen wurde versucht, einen 20 cm Riss zu stopfen. Nachdem nun auch Tepco endlich glaubt, dass nicht alles verseuchte Wasser aus diesem kleinen Ritz kommen kann (hat Tepco wohl vor ein paar Tagen hier bei future-box gelesen ), wurde versucht, mit Badesalz (Fichte oder Flieder) als Einfärbmittel den Fluss des Wasser ausfindig zu machen. Ebenfalls ohne Erfolg. Gesteinsformationen im Untergrund könnten das Wasser kanalisieren, sagte Tepco. Das wäre natürlich eine Möglichkeit.

Mittlerweile soll nun auch zum Schutz des Ozean eine Barriere aufgebaut werden (future-box vor 2 Wochen). Vielleicht liesst Tepco oder die japanische Regierung doch auf future-box mit ??!!
Mehr >